Sollte dieser Impulsletter nicht richtig angezeigt werden, bitte hier klicken.

IMPULSLETTER #6
April 2016

A bisserl crazy, lebensfroh und total lösungsbewusst

Sonntags mit dem Auto unterwegs zappe ich durch verschiedene Radiostationen und bleibe gebannt auf SRF1 hängen. In der Sendung «Menschen und Horizonte» erzählt eine Frau, dass sie täglich bewusst mit ihren Zellen rede, damit ihr Immunsystem stärke und sich somit gesund und vital halte.

Doch nicht nur das! Sie hat gleich noch weitere Rezepte im Köcher. Seit Jahren hat sie mit ihren Freundinnen eine gemeinsame Abmachung getroffen: Wenn sie sich treffen, sprechen sie nicht über Krankheiten und es wird nicht über allfällige Wehwehchen gejammert, sondern nur darüber gesprochen, was sie noch tun können, was funktioniert, was sie freut und von positiven Ereignissen erzählt. Diese simple und nützliche Grundhaltung wirke der Problemtrance und -spirale entgegen und unterstütze die erfolgreichere Lösungsdenkweise, so ihr Lebensbericht im Radio.

Wer ist diese Person mit diesen aussergewöhnlichen Lebensbotschaften?

Wieder zuhause angekommen, höre ich mir die ganze Sendung nochmals in Ruhe an und erfahre, dass es sich dabei um Inge Ginsberg handelt, als Jüdin in Wien geboren, 1942 in die Schweiz geflüchtet und die kürzlich den 94. Geburtstag feierte!!! Sie war dreimal verheiratet und liebt auch im hohen Alter das Leben.

Beim Hören ihrer Geschichte interessiert und fasziniert mich, wie ein Mensch, der in seinem Leben so viele Schicksalsschläge erlebt hat, der so oft von vorne angefangen hat, schlussendlich doch zufrieden, glücklich, versöhnt und gesund im Alter sein kann.

Vom Schauspieler zum Regisseur des Lebens

Es sind verschiedene, denkbar einfache und sehr wirkungsvolle Ansätze, die Inge Ginsberg in ihrem Leben entwickelt hat und anwendet. Und das Ergebnis ist eine Bestätigung dafür, dass ich nicht nur der Schauspieler meines Lebens, sondern auch Regisseur bin. Ich konstruiere sozusagen – zumindest bis zu einem gewissen Grad – meine eigene Welt und programmiere meine sich dauernd erneuernden Zellen auch mit meiner Geisteshaltung.

Überraschender Auftritt bei «Die grössten Schweizer Talente»

Einen weiteren faszinierenden Auftritt hatte die rüstige Dame vor ein paar Wochen in der SRF-Unterhaltungssendung «Die grössten Schweizer Talente». Die Jury schloss Frau Ginsberg bereits beim Gang auf die Bühne in ihre Herzen. Sie erzählte in kurzen Worten ihre Biografie und stelle ihre Musiker vor, zwei talentierte, klassisch ausgebildete Personen am Konzertflügel und an der Gitarre.

Als diese in die Tasten und Saiten griffen, trauten manche im Saal ihren Augen und Ohren nicht, was sie da hörten. Oder wie es Jonny Fischer von Duo Divertimento spontan in seinem Kommentar formulierte: «Sie sind mir aber ein heisser Ofen.» Wer gerne mal reinschauen/reinhören möchte, hier gehts zum TV-Beitrag >>>

Was können wir lernen?

Gut, über Musikgeschmack lässt sich bekanntlich streiten und Inge Ginsberg erklärt selbst bereits im Vorfeld, dass Singen nicht zu ihren Stärken zählt, sondern das Überleben. Mir gefällt die Grundhaltung von Frau Ginsberg zum Leben auch besser. Doch was können wir für uns selbst daraus entnehmen? Für mich sind es zwei Gedanken, die mir in diesem Moment durch den Kopf gehen:

Das Leben ist immer für eine Überraschung gut und wir selbst können jederzeit an dieser Überraschung mitwirken und daraus lernen. Ein weiteres Lebensrezept von der junggebliebenen Dame ist daher auch, immer wieder Neues auszuprobieren und zu wagen.

Je früher ich beginne, bewusst und positiv mit meinen Zellen oder mit mir selbst zu sprechen, desto eher wird sich das Leben dementsprechend zeigen – «so wie ich in den Wald rufe, so tönt es zurück».

Nehmen wir uns jeden Tag ein paar Minuten Zeit und sprechen bejahend, dankbar und lösungsfokussiert mit uns bzw. mit unseren Zellen. Der Körper wird es uns hoch anrechnen.

Inge Ginsberg ist übrigens nach der ersten Runde der «Grössten Schweizer Talente» ausgeschieden – für mich ist und bleibt sie aber eine der grössten Überraschungen und ein «lebens-lösungs-orientiertes» Vorbild.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Klarheit und den Mut, Ihre Talente zu leben.

Bunte Frühlingsgrüsse
Eugen Staub

Hier finden Sie noch den  Link zur angesprochenen
Radiosendung >>> (ab 44:00 min. berichtet sie über
ihre Art mit dem Körper zu sprechen).

Und übrigens: Am kommenden Wochenende ist
das Finale der DGST…

ALLGEMEINE HINWEISE

In unregelmässigen Abständen informiere ich mit diesem Impulsletter über nützliche Entdeckungen, spannende Erfahrungen und lösungsfokussierte Inputs.
Da Sie zu meinem privaten oder geschäftlichen Netzwerk gehören, erlaube ich mir, Ihnen diesen Impulsletter zuzusenden.
Wenn Sie diesen nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier für Ihre Abmeldung >>>

EUGEN STAUB coaching projekte training GmbH • Schönwartstrasse 19 • 6314 Unterägeri
Fon 041 761 21 19 • Mobil 079 362 21 19 • gruezi@eugen-staub.chwww.eugen-staub.ch